Dr. Ina Simeonova

Scrum und Kanban:

Jedes Projektumfeld ist anders und einzigartig. Deshalb ist es utopisch zu denken, dass ein einziges agiles Framework auf allen Gebieten angewendet werden kann. Der Methodenkoffer eines Agilisten sollte in dem Sinne ein großes Spektrum an Kenntnissen und Werkzeugen aus allen existierenden agilen Ansätzen. Dazu zählen ergänzend zu Scrum Lean, Kanban, XP, FDD, DSDM, ASD und so weiter und so fort. Je breiter unser Spektrum ist, desto genauer können wir die Bedürfnisse unserer Teams und unserer Stakeholdern erfüllen.

In diesem Termin möchten wir in die Kanban-Welt eintauchen, einen Blick in den Kanban Guide für Scrum Teams werfen und direkt ein lebendiges Beispiel aus der Praxis anschauen: wie kann man Scrum und Kanban kombinieren und welche Erkenntnisse kann man dadurch gewinnen?

Ina ist Scrum Masterin und überzeugte Agilistin und unterstützt Teams dabei, mit Schwung und Spaß Projekte so agil wie möglich zu gestalten. Dabei geht es um die Anwendung von agilen Methoden passend zum Projektumfeld, so wie um Team-Entwicklung und Kaizen.

Ihre Erfahrung in der Software-Entwicklung startete sie in 2017, nach einer Promotion in Neurowissenschaften an der Universität Heidelberg. Obwohl sie die Akademie (erstmal) verlassen hat, möchte sie Neurowissenschaften und Projektmanagement kombinieren, in dem sie Agilität und Führung neuropsychologisch betrachtet, um Teams das bestmögliche Erlebnis zu ermöglichen.

Zudem gründete sie in 2015 vier Vereine zur Weiterbildung von jungen Menschen im Bereich Neurowissenschaften.

Ina hat acht agile Zertifizierungen, davon sieben von scrum.org.

XING: https://www.xing.com/profile/InaK_Simeonova/cv

Web: https://neurowissenschaften-olympiade.de/