Design Thinking „ist ein kreativer Prozess zur Lösung komplexer Probleme“ sagen die einen. „Ist eine Haltung“, sagen die anderen. Ich sage “ja” zu beidem. Ich motiviere, warum es wichtig ist, nicht sofort in den Lösungsraum zu gehen und zeige, wie Design Thinking eine Brücke zwischen dem, was ist, und dem, was sein könnte, schlägt. Ein an den Menschen ausgerichtetes Vorgehen ermutigt dazu, sich auf deren Bedürfnisse zu konzentrieren und so bessere Produkte, Dienstleistungen, Prozesse und Organisationen zu entwickeln. Der Perspektivwechsel von „making people want things“ hin zu „making things people want“ zeigt, wie Design Thinking und Agile sich ergänzen und sinnvolle Innovationen ermöglichen. 

Wie im Design Thinking üblich, gibt es in dem Vortrag auch eine „hands-on experience“ – daher haltet bitte einen Stift und 2 Blatt Papier bereit!  

Tina ist User Research und UX Lead bei Shell plc. im Bereich Renewables & Energy Solutions und hat seit über 20 Jahren die Kundenbrille auf – von Architektur über Marketing bis Innovation. Sie hat verschiedene Produktinnovationen und digitale Services mit konzipiert und auf den Markt gebracht. Tina hilft Unternehmen dabei, ein Verständnis für ihre Kunden zu entwickeln und Nutzer-Bedürfnisse in Innovation zu integrieren. Ihre Überzeugung ist, dass kreative, auf den Menschen ausgerichtete Lösungen der Schlüssel zur Bewältigung von positiv erlebter und gelebter Transformation sind. 


Tina Klingelhöfer