Fast jedes Scrum Team kennt diesen Begriff und diskutiert in seinen Retrospektiven darüber, wie es damit umgeht: „Technische Schulden“. 

Dieser Begriff ist ein Synonym für „altes schlechtes Coding“ geworden, und wird auch in diesem Sinne meistens verwendet… fälschlicherweise! 

Dieses Missverständnis über diese Begriffsbedeutung hat Haltungen in den Scrum Teams hervorgebracht, die deren Professionalität geschadet haben und die Kosten der Produktentwicklung stark erhöht. 

In dieser Session wollen wir mit euch über die dieses Missverständnis, den Ursprung dieses Begriffes und seine Bedeutung für unsere Professionalität diskutieren.  

Andreas Roth ist Agile Coach, Scrum Master und Professional Scrum Trainer (Scrum.org PST). Er verfügt über jahrelange Erfahrung als Softwareentwickler, Projektmanager, Produkt Manager, Product Owner, Scrum Master und Agile Coach. Als Consultant bei andrena objects unterstützt er Organisationen dabei, Scrum, Nexus, agiles Produkt Management und agile Organisationsstrukturen zu etablieren und zu optimieren. Das Ziel dabei ist, ein „Valuable Integrated Done Increment“ zu erhalten.

Fahd Al-Fatish hat die Standort- und Consultingleitung in Karlsruhe bei der andrena objects ag. Seit mehr als 17 Jahren begleitet und coacht er Teams, Management und Organisationen bei der Einführung von agilen Methoden, bei der Skalierung von Agilität und dem damit verbundenen Change und Professionalisierung. Nach Abschluss seines Informatik Studiums in Deutschland arbeitete er erst als Agile Software Engineer für Smalltalk und Java und wendete frühzeitig die Techniken von Extreme Programming und Scrum in seinen Projekten an. Fahd Al-Fatish ist ein zertifizierter Trainer bei Scrum.org.


Andreas Roth und Fahd Al-Fatish